Ladir - Ruschein - Siat - Pigniu/Panix - Andiast

Datum Änderung: Samstag 7. Juli 2001


Andiast  Word File Word File 25 kb

  
Kurzbeschrieb:          

Zur Wanderroutenkarte

 

  

  
  


 
 
 
  
  

 

 

 

 

 

 

  

 

 

   
   

   

   

   

  

  

   

  

    

    

    

    

  

  



      

Ladir - Ruschein
Von der Postautohaltestelle in Ladir (1276 m), oberhalb llanz (699 m) im Vorderrheintal, starten wir unsere Wande-rung hinunter nach Ruschein (1155 m). Ruschein liegt eingebettet in einer Senke.

Während dem Abstieg geniessen wir ein grandioses Panorama, das uns einen grossen Teil unserer Wanderung begleiten wird. So sehen wir hinunter nach llanz, das Vorderrheintal hinauf bis nach Disentis und Oberalp. Hinein ins Valsertal, eingesäumt von einer Bergkette, mit bis etwa 3000 m hohen Berggipfeln. Gegenüber das Hochplateau von Obersaxen, das unterhalb des Piz Mundaun liegt, bis rechts davon zu den verschneiten 3000er. Auf der rechten Vorderrheintalseite haben wir im Vordergrund Sicht auf das längste Dorf Europas, Waltensburg/Vuorz mit der unterhalb des Dorfes gelegenen Burg «Jörgenberg». Ebenso erblicken wir bereits unseren Zielort Andiast. Im Hintergrund haben wir einen Rundblick vom Bifertenstock (3421) über Muttenstock (3089) bis hinüber zum Hausstock (3158).

Ruschein - Siat
Wir wandern am oberen Dorfteil Ruschein vorbei an saftigen Wiesen nach Siat (1250m). Nach etwa 500 m gelangen wir auf einer Waldstrasse zu einer «Mühle» an einen rauschenden Bach. Ungefähr 100 m nach der «Mühle» zweigen wir rechts von der Strasse ab, auf einen kurzen, aber ziemlich steilen Waldweg. Dieser geht über in einen relativ eben aus gehenden Feldweg und führt uns zur Kirche des Dörfchens Siat. Diese Kirche steht auf einem Vorsprung ausserhalb über dem Dorf. Von hier aus geniessen wir einen herrlichen Rundblick. Danach ziehen wir durch das malerische Dörfchen und den urchigen Bündner-Holzhäusern. Am Ende des Dorfes sehen wir eine Kapelle und darüber eine Burgruine.

Siat-Pigniu/Panix
Nach dem Dorf geht es bergan, durch zum Teil bewaldetes Gebiet hinauf bis auf etwa 1500 m. Danach geht es durch einen lockeren Wald über einen leicht coupierten Waldweg. Auf der Höhe von Darpagaus biegen wir in einen Trampelpfad ein, quer durch eine schmucke Blumenwiese, welcher uns hinunter zum nächsten Waldstück führt. Wir über- und durchqueren viele kleine Bäche, ohne jeglichen Steg. Auf dem abwechslungsreichen, stetig bergab führendem Weg gelangen wir vor Pigniu/Panix wieder auf eine Strasse, vorbei an einer Kapelle, mit einem etwas eigenartigen Kirchturm, nach Panix (1301 m), welches am 7. Oktober 1799 von den etwa 10'000 Mann starken Truppen Suworows, über das heute kaum 50 Seelen zählende Panix hereinfielen.

Pigniu/Panix - Andiast
Kurz nach dem Dorfausgang Panix's, steigen wir auf einem Bergweg ab zum Bach, welcher vom Panixer-Stausee her ins Tal runter fliesst. Nach der Feuerstelle der «Schweizer Familie», geht's am Waldrand entlang einen Wiesenweg bergab, bis zu einem leichten Gehölz , durch welches ein etwas breiterer Wanderweg bis zu einem Landwirtschafts - Strässchen führt, das fast eben aus bis nach Andiast (1185 m) geht. Während wir durch das langgezogene Dörfchen Andiast ziehen, geniessen wir nochmals das phantastische Panorama, bevor uns am Ende des Dorfes, im Restaurant «postigliun» eine kleine Zwischenmahlzeit erwartet. Hier werden wir wieder das Postauto besteigen, das uns ins Tal hinunter bringt.


         

  
Besammlung:


Samstag,   7. Juli 2001  Hauptbahnhof Zürich
                      6:15 Uhr  vor dem Gleis 12 

   

  
Leiter:


Rosmarie und Werner Bollier

Tel. +41 (01) 713 22 91

e-mail: rosmarie.bollier@dekabank.ch

   
                  

  
Reine Wanderzeit:


  4 1/2 Stunden
                     

  
Anforderungen:


  Gutes Schuhwerk und Regenschutz
                                       

   
Verpflegung:


  Aus dem Rucksack (Bräteln nicht möglich)

                                 

  
Versicherung:


  Sache der Teilnehmer

                                

    
Bemerkung:


  Die Wanderung wird bei jeder Witterung durchgeführt
                         

    
Anmeldung:


  e-mail: mueller.moosbrugger@ymail.ch
  oder per Post. (Siehe Anmeldung)

                          


-- Anmeldeschluss ist der Montag 2. Juli 2001 - Posteingang --    

Anreise:

An

Ab

Zürich HB

Gleis 12

06:33

Chur

07:51

07:57

Ilanz

08:35

08:40

Ladir

Postauto

09:00

°

       

Rückreise:

An

Ab

Andiast

Postauto

17:53

Ilanz

18:20

18:30

Chur

19:09

19:16
 

Ziegelbrücke

20:01

20:02

Pfäffikon

20:17

20:19

Wädenswil

20:27

20:28

Thalwil

20:38

20:39

Zürich HB

20:50



Kostenbeteiligung

Für Mitglieder *)

                       

Für Nicht-Mitglieder

Mit Halbtaxabonnement

10.00

40.00

Ohne Abonnement

45.00

75.00

Mit Generalabonnement

                   

00.00

00.00

*) Jahresbeitrag 2001:  CHF 65.00 inkl. Grundgebühr der Dachorganisation

   
Abmeldung:          


  Bei dringender Abmeldung am Samstag
  Tel. 079 356 97 26

                      

    
Voranzeige:


   Die Teilnehmerzahl für die Botanik - Exkursion
  (28. Juli 2001) muss
  aus organisatorischen Gründen begrenzt werden!

                      

Ich freue mich auf Deine Anmeldung

Gerd Müller

    an Seitenanfang