Schindellegi - Etzel - Stöcklichrüz - Willerzell

Zur Eintritts-Seite

Samstag, 4. Juni 2005

Wetter          


Routen Beschreibung:

Wanderroute Karte klick hier  PDF Datei




































Blick auf Rapperswil


























Sihlsee


Sihlsee mit Blick auf Willerzell

Man müsste schon ein Dichter sein um die Schönheit dieser Landschaft in einer akzeptablen Form zu beschreiben. Wunderbar leuchtende Magerwiesen, die Aussichten auf den Zürichsee und auf den Sihlsee.

Der Blick auf die Zentralschweizeralpen - unbeschreiblich. Die Wanderung über den Etzel zum Sihlsee gehört sicherlich zu den schönsten Frühsommertouren in der Schweiz.

Um den steigenden Strombedarf zu decken sind im vergangenen Jahrhundert in unserem Wandergebiet verborgene Wasserläufe entstanden, doch sie können ihre Spur nicht ganz verheimlichen und so werden wir auf unserer Wanderung einige Zeugen davon entdecken. Vom Ausgangspunkt Bahnhof Schindellegi (764 m ü.NN) gehen wir durch die Dorfstrasse aufwärts und dann folgen wir geraume Zeit der Sihl im gemessenen Abstand auf einem breiten Wanderweg. Bis nach der Kapelle St. Meinrad ist dies auch einen Teil des Bauernlehrpfades. Dieser ist schön ausgeglichen fast horizontal angelegt bis Geissboden wo wir die Sihl auf einer massiven Brücke wieder überqueren, diese sollte einem ganz anderen Zwecke dienen als nur uns Wanderern. Bald erreichen wir den Weiler Büel (881 m ü.NN).

Dort stärken wir uns bei Kaffee und Gipfeli im

Restaurant Büel
Feusi Felix u. Jsolde (-Negele)

Tel. 01 784 37 94

Nach der obligatorischen Kaffeepause geht es weiter ansteigend Richtung Etzel Kulm mit Sicht auf den Zürichsee. Der Abstecher auf den Etzel Kulm (1098 m ü.NN) wird mit einer einmaligen Fernsicht auf den Zürichsee, die St. Galler-, Glarner- und Schwyzer Alpen belohnt. Der Name Etzel stammt von Eczelin, Etzlin = Elster. Nach einer kleinen Pause folgt ein etwas steiler Abstieg zur St. Meinrad Kapelle. Hier auf der Passhöhe liegt die St.Meinrads-Kapelle (1697 / 98) und das 1759 erbaute Pilgergasthaus. Hier lebte der Einsiedler Meinrad, bevor er an den Ort des heutigen Einsiedelns weiter zog.

Hier auf dem Etzelpass (950 m ü.NN) machen wir eine kleine Wanderpause um die hübsche St. Meinrad Kappe zu besichtigen.


S T . M E I N R A D

aus dem Geschlecht der Hohenzollern-Sigmaringen, Mönch der Reichenau, war als Lehrer in Benken (am Obersee) tätig, bis er sich 828 als Einsiedler auf dem Etzelpass (959 m ü M) eine Zelle erbaute.
835 zog er sich in den finstern Wald zurück. Am 21. Januar 861 wurde er von zwei Räubern erschlagen.
An der Stelle seiner Klause erbaute Eberhard, Domprobst zu Strassburg, das Benediktinerkloster Einsiedeln. Die heutige Klosteranlage wurde nach den Plänen von Bruder Kaspar Moosbrugger in den Jahren 1704-35 erbaut.
Die damalige Gnadenkapelle wurde mit der Meinradskapelle nach den Plänen von Bruder Kaspar Moosbrugger ersetzen. Die Stuckatur schuf Pietro Neurone (Lugano). Die Fresken Francesco Giorgoli (Melide).

Weiter wandern wir auf einem schönen, aber wenig begangenen Panoramaweg, mit Sicht auf den oberen Zürichsee, bis oberhalb des Wasserschloss Sihlsee. Ein eigenartiges Bauwerk am Waldrand, wo oft das Rauschen des Sihlseewasser hörbar ist. Von dort braust das Sihlseewasser zu den Turbinen von Altendorf, die einen grossen Teil die Energie für die SBB liefert. Bald erreichen wir für unsere Mittagsrast die Körnlisegg mit einer prächtigen Aussicht.

Restaurant Körnlisegg
Paul Rüegg

Tel. 055 412 25 44

Zum Mittagessen gibt es:

Spaghetti - Plausch mit 4 verschiedenen Saucen

CHF 23.--

Vorbei geht es beim Naturfreundhaus Richtung Stöcklichrüz. Nochmals geniessen wir auf dem Stöcklichrüz (1248 m ü.NN) die schöne Aussicht bevor wir absteigen am Hof Greub vorbei zum Sihlsee (Flächenmässig grösster Stausee der Schweiz) ins Dörfchen Willerzell. Sicher haben wir noch eine Gelegenheit den grössten Durst zu löschen.

Restaurant Schlüssel
Engeler Christoph (-Arpagaus)
Seestr. 10
8846 Willerzell

Tel. 055 412 17 44

Dann fahren wir mit dem Postauto zum Bahnhof Einsiedeln und zurück mit der Bahn in die Ausserschweiz.

 
Links:

                                                          

Bauernlehrpfad

Kloster Einsiedeln

Info Sihlsee

Sihlsee (Wikipedia)

 
Treffpunkt:  

 
Samstag, 4. Juni 2005  
7:20 Uhr Gleis 53 


Wanderleitung:



Karl Kubli
Rohrstr. 9
8152 Glattbrugg

Tel. *01 810 34 59 
E-Mail: k.kubli@bluewin.ch


Reine Wanderzeit:


5 Std.

Anforderungen:

mittelschwer

Ausrüstung:

Gutes Schuhwerk, Wanderstöcke, Sonn- & Regenschutz

Verpflegung:

Restaurant oder aus dem Rucksack

Versicherung:

Ist Sache der Teilnehmenden

Bemerkungen:

Die Wanderung wird bei jeder Witterung durchgeführt

Anmeldung:



E-Mail: mueller.moosbrugger@bluewin.ch
oder per Post (siehe Anmeldung) E-Mail senden 
Anmeldeschluss ist der
Montag 30. Mai 2005
Posteingang

- Bitte mit allen Angaben -


Anreise:

an

ab

Gleis

Zürich HB               

07:38

53 S 2

    Thalwil

07:51

07:51

Wädenswil

08:01

08:04

/ 1 S 13

Schindellegi-Feusisberg

08:15

Heimreise:

an

ab

Gleis

Willerzell Kirche

16:15

Postauto

Einsiedeln

16:25

16:30

S 13

Wädenswil

16:55

16:58

S 2

    Thalwil

17:08

17:08

Zürich HB

17:22

Kostenbeteiligung   

 
 
Mitglieder *)

 
 
Nicht Mitglieder

Halbtaxabonnement

05.00

20.00

Ohne Abonnement

19.00

33.00

General Abonnement

00.00

05.00

*) Jahresbeitrag 2005: CHF 35.00 plus
obligatorischer Gesamt-Sportclub-Beitrag CHF 30.00
 

Abmeldung:


Bei dringender Abmeldung am Samstag
Tel. 079 356 97 26

Hinweise:



 

Nächste Wanderung am 2. Juli 2005
                          
Buochserhorn
mit Hans Lohrmann

Ich freue mich auf Deine Anmeldung


Gerd Müller

           zurück Seitenanfangnfangnfang nach oben Seiten Anfang