Zur Eintritts-Seite 

Neu: Hier als PDF-Dokument ausdrucken

Wanderung Wiesener- und Landwasser Viadukt

mit Christof Sieberath
Samstag, 22. Oktober 2011

Kurz Info: 
 

Wanderung:

Filisur - Ruine Greifenstein - Wiesener Viadukt - Bahnhof Wiesen - Landwasser-Viadukt - Panoramapunkt - Filisur


 

Wanderzeit:

4 ½ Std.


 

Anforderung:         

Mittelschwere Wanderung. 350 Höhenmeter.
Schwindelfreiheit bei Viadukt-Überquerung von Vorteil.
 

Verpflegung:

Restaurant Bahnhof Wiesen http://www.bim-statiönli.ch/


 

Treffpunkt:

Zürich HB vor dem Gleis 12 um 07:20 Uhr (wie üblich)
 

Abfahrt:

Zürich HB um 07:37 Uhr Gleis 5


 

Rückkehr:

Zürich HB um 19:23 Uhr,
 


Kosten:

Beitrag Mitglieder mit Halbtaxabonnement CHF 25.00
weitere Angaben siehe INFO


 

Anmeldung:

Anmeldeschluss ist Montag 17. Oktober 2011


 

Karte Klick hier

Wetter
 

 
 
Webcam Filisur

 

Wetter

 


Filisur

Die Anfahrt: Von Zürich fahren wir nach Chur und dann mit der Rhätischen Bahn RhB bis nach Filisur.
Heute befassen wir uns mit einem Teil der Rhätischen Bahn, der die zwei bekanntesten Brücken beinhaltet. Eine Brücke werden wir dabei überqueren und unter der anderen hindurchwandern. Die Albula- und Berninabahnstrecke ist, nach der Semmeringbahn in Österreich sowie der Mountain Railways of India (Darjeelingbahn, Nilgiribahn, Kalka-Shimla Bahn) in Indien, die dritte Bahnlinie, die in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde.


 
 
Wir steigen am Bahnhof Filisur aus und nehmen hier zunächst im schmucken neu eingerichteten Bahnhofsbuffet Kaffee und Gipferli.

Übersichtskarte:

Klick hier für Übersichtskarte 

 
Routen Beschreibung:        

Unsere Wander-Route:

Filisur - Ruine Greifenstein - Wiesener Viadukt - Bahnhof Wiesen -
Landwasser-Viadukt - Panoramapunkt - Filisur

 
 
 
  

Ruine Greifenstein

 
Wiesener Viadukt 
 
 


Statiönli


 
 
 
 
 
 
  
 

 


Landwasser-Viadukt

Gleich zu Beginn erwartet uns das steilste Stück der Wanderung: In Serpentinen windet sich der Weg hinauf zur Ruine Greifenstein. Unterwegs bekommen wir einige besondere Einblicke auf die Bahnlinie, die sich kurvenreich Richtung Bergün hinaufschlängelt. Nach ca. 30 Min. an der Ruine angekommen, erholen wir uns bei einem kurzen Schluck und geniessen den Rundblick. Fortan soll der Weg weniger steil verlaufen, er verläuft nun ein langes Stück durch Wald. Auf der gegenüberliegenden Talseite sehen wir manchmal kurz den Ort Wiesen durchschimmern. Nach einer Weile steigen wir ein Stück ab und sehen nen beeindruckenden Wiesner Viadukt, Teil der RhB-Strecke Filisur-Davos. Wenn wir Glück haben, kommt gerade ein Zug, der die Fotografen unter uns erfreuen wird. Das 284 m lange Bauwerk ist die mit Abstand grösste Brücke der RhB. Sie zählt als Kulturgut von nationaler Bedeutung zu den bekanntesten Brücken der Schweiz und fand als erste betonierte Eisenbahnbrücke dieser Grösse weltweite Beachtung. Als nächstes überqueren wir die imposante Brücke. Die Schwindelfreien können sich dabei davon überzeugen, dass es sich wirklich um die höchste Brücke der Rhätischen Bahn handelt, den anderen wird hingegen nicht empfohlen, allzu weit nach unten zu schauen.
Nach der Brücke geht es ein kurzes Stück hinauf und schon sind wir am Bahnhof Wiesen angekommen, der ca. 250 Höhenmeter unter dem eigentlichen Dorf liegt. "Bim Statiönli" halten wir Mittagsrast.


              

Statiönli, Wiesen
Hier treffen sich Freaks, Wandervögel, Biker, Geschäftsleute, Bauern, Handwerker und Familien zum Kehrein.
Bei Adi Oswald herrscht eine unkomplizierte Gastlichkeit

Adi Oswald
Bahnhofstrasse 3
CH-7494 Davos Wiesen GR

T:(++41) 081 404 19 62
Mobile (++41)077 254 99 31

http://www.bim-statiönli.ch/

siehe Verpflegung

Gestärkt vom Mittagessen, führt uns der Weg weiter zunächst oberhalb, später entlang der Landwasser. Hier kommen wir an einer kleinen Lichtung vorbei, die als Rastplatz zu einer kurzen Trinkpause einlädt. Nach einer weiteren halben Stunde Weg erreichen wir nun den Landwasser-Viadukt, die bekannteste Eisenbahnbrücke der Schweiz, die eindrucksvoll in einer senkrechten 200 m hohen Felswand verschwindet. Anders als beim Wiesner Viadukt erhalten wir hier beim Blick von unten nach oben einen Eindruck von der Höhe des über 100 Jahre alten Bauwerks, das der Albula-Strecke mit zum Unesco-Welterbe-Titel verholfen hat.
Nach der Unterquerung des Landwasser-Viaduktes gelangen wir an den Ausgang des Landwassertals und finden uns bald am Ausgangspunkt der Wanderung wieder, dem Bahnhof Filisur. Die Interessierten wandern nun noch ca. 15 Min. zum Aussichtspunkt, von dem wir das Landwasser-Viadukt von oben sehen können, bei Sonne im perfekten Licht für Fotografen. Wir warten hier noch auf die zwei Züge (die sich in Filisur kreuzen), damit der Eindruck auch fotografisch angemessen festgehalten werden kann.

 

Verpflegung:



Restaurant "Bim Statiönli"

Menü 1

Menü 2

 
Hausgemachte Gerstensuppe mit Brot
CHF 8.--

 
Hauswurst mit Brot & Senf
CHF 10.--

 

Links:

Treffpunkt:

 Samstag, 22. Oktober 2011
 HB Zürich
 07:20 Uhr Gleis 12 (wie üblich)

 
 
Wanderleitung:


 Christof Sieberath

Tel G: +41 58 887 45 11

Mail: christof.sieberath@juliusbaer.com

                           

Reine Wanderzeit:
 

ca. 4 ½ Std.

Anforderungen:
 

Mittelschwere Wanderung. 350 Höhenmeter.
Schwindelfreiheit bei Viadukt-Überquerung von Vorteil.
 

Ausrüstung:
 

Wanderschuhe, Regenschutz, bei Bedarf Wanderstöcke

Versicherung:
 

Ist Sache der Teilnehmenden

Bemerkungen:
 

Die Wanderung wird bei jeder Witterung durchgeführt.

Anmeldung:

E-Mail senden

Anmeldeschluss ist Montag 17. Oktober 2011
- Bitte mit allen Angaben -
 

Anreise:

                              

an:

ab:

Gleis:

Zürich HB

07:37

5

Chur

08:52

08:58

9 / 10

Filisur

10:01

Rückreise:
 
 
 
 

 
 
 
 

                              


an:


ab:


Gleis:

Filisur

17:01

Chur

18:03

18:09

10 / 9

Zürich HB

19:23

7

Kostenbeteiligung:


 

Mitglieder: *)

Nicht Mitglieder:

Halbtaxabonnement

25.00

50.00

Ohne Abonnement

70.00

95.00

General Abonnement

00.00

06.00

*) Jahresbeitrag 2011: CHF 35.00 plus obligatorischer Gesamt-Sportclub-Beitrag CHF 30.00

Abmeldung:
 

Bei dringender Abmeldung am Samstag an Gerd Tel. 079 356 97 26

Hinweise:
 

Nächster Termin

  • Freitag, 4. November 2011

    Generalversammlung

    unter der Leitung von Paul Lienhard

Ich freue mich auf Deine Anmeldung

Gerd Müller

   zurück Seitenanfangnfangnfangnfangnfangnfangnfangnfang nach oben Seiten Anfang

Neu: Hier als PDF-Dokument ausdrucken