Zur Eintritts-Seite 

Neu: Hier als PDF-Dokument ausdrucken

Auf dem historischen Flösserweg vom Rhein an die Aare

mit Sepp Fellmann
Samstag, 20. Oktober 2012

Kurz Info: 

Achtung: Teilnehmer auf 30 Personen beschränkt 

Wanderung:

Aargauer Jura: Vom Rhein an die Aare


 

Wanderzeit:

4 ½ - 5 Std.


 

Anforderung:         

Einfach aber mit etwas Ausdauer
 

Verpflegung:

Gasthaus Bären in Hottwil


 

Treffpunkt:

Zürich HB vor dem Gleis 12 um 07:20 Uhr (wie üblich)
 

Abfahrt:

Zürich HB um 07:36 Uhr Gleis 18


 

Rückkehr:

Zürich HB um 17:54 Uhr,
 


Kosten:

Beitrag Mitglieder mit Halbtaxabonnement CHF 10.00
weitere Angaben siehe INFO


 

Anmeldung:

Anmeldeschluss ist Montag 15. Oktober 2012


 

Wetter
 



 Webcam

Über das Fricktal fahren wir nach Frick; Umsteigen auf das Kursauto, das uns in kurzer Fahrt über den Kaistenberg ins Städtchen Laufenburg bringt. Laufenburg eines der vielen Aargauer historischen Orte liegt am Rhein, mit einem deutschen und schweizerischen Teil.

In den 1820er Jahren begann die Flösserei auf den Flüssen Rhein und Aare zu boomen, und über die Holztransporte wurde Buch geführt. In den Spitzenzeiten wurden jährlich rund 2500 Transporte gezählt, im Jahr 1905 waren es allerdings nur noch rund 30. Der heutige Flösserweg war seinerzeit die Standardroute, die die Holzflösser (Berufsbezeichnung) zu Fuss begingen.

 
 Nächst dem Bahnhof genehmigen wir uns im Café Meier die obligate Tour-Stärkung.

Café Meier
Baslerstr. 1
5080 Laufenburg

Tel. 062 874 12 20

Übersichtskarte:

Klick hier für Übersichtskarte 

 
Routen Beschreibung:        

Unsere Wander-Route:

Laufenburg 318m - Rheinsulz 307m (0.50 h) - Mettau (1 h) - Wil 381 (0.40 h) - Hottwil 407m (0.30 h) - PP ob Mandach 547m (0.30 h) - Rotbergegg 603m (0.25 h) - Villigen 365m (1 h) - Stilli 343m (0.35 h)

 
Flösserweg
 





 
 

Aare bei Stilli

Früher marschierten die Flösser nach getaner Arbeit von Laufenburg nach Stilli. Heute geniessen auf diesem Weg Wanderer die Schönheit des oberen Fricktals.
Vom Bahnhof Laufenburg ist der nahe Stadtturm zu sehen. Durch die sehenswerte Altstadt geht's nun hinunter an den Rhein, dem wir nun bis zum Rheinsulzer Ried folgen. Wir folgen dem Uferweg bis zum Rheinsulzer Ried, wo wir das Rheinufer verlassen. An der alten Margarethen-Kapelle vorbei steigen wir nun aufwärts durch Wald und Wiesen und über den Etzgerbach nach Mettau. In Mettau überrascht die spätbarocke, reich ausgestatte Pfarrkirche und die steil über dem Dorf aufsteigenden Rebberge. Hier wird- wie auch in den beiden nächsten Dörfern -Will und Hottwil- ein süffiger Riesling, gekeltert. Erste kurze Rast beim Dorfbrunnen und nun folgt ein kurzer Aufstieg zum Campingplatz den wir durchqueren. Zum Dorf Wil ist's nun nicht mehr allzuweit und auch unser erstes Etappenziel rückt näher. Hottwil schmiegt sich in eine Mulde inmitten des Tafeljuras und ist umgeben von Hügeln. Es liegt auf 405 m/ü.M und zählt lediglich um die 300 Einwohner.

Im historischen "Bären" seit 1539 ist für uns aufgetischt


              

Gasthaus Bären
Dorfstrasse 19
Hottwil

Tel. 062 875 11 45

siehe Verpflegung

.Gestärkt nehmen wir nun den zweiten Teil in Angriff; wir steigen die Rebberge hinauf und geniessen oben den Ausblick hinunter ins Dorf und hinüber zum Geissberg mit seinem Funkturm. Bald erreichen wir den höchsten Punkt unserer Wanderung, die Rotbergegg 603 m/ü.M. Etwas verträumt liegt unter uns das Dörfchen Mandach, inmitten von Fel-dern und Wäldern. In weiten Kehren geht's nun hinunter in Richtung Villigen. Oberhalb des Dorfes queren wir wieder einen Rebberg und erblicken etwas ausserhalb des Dorfes die Bauten des Paul Scherrer Instituts. Zügig geht's nun in Richtung Aare, der wir bis zum Endpunkt unserer Tour in Stilli folgen.


Der Kreis hat sich geschlossen; von hier brachen die Flösser auf um über die Aare und den Rhein Laufenburg zu erreichen. Und das als die beiden Flüsse noch weitgehend in ihrem ursprünglichen, unverbauten Zustand waren.
Der Kursbus bringt uns über Lauffohr zum Bahnhof Brugg.
(auf den üblichen Abschlusstrunk müssen wir mangels geeigneten Lokals verzichten-vielleicht
können wir dies im HB nachholen!)

Verpflegung:



      Gasthaus Bären              Und als Clou! Apéro im Gewölbekeller CHF 5.00

Menü 1

Menü 2

Menü Vegi

Frische Kürbissuppe
Herbstsalat
Damhirschhackbraten, Jus
Hausgemachte Chnöpfli, Rotkraut

CHF 25.00

Frische Kürbissuppe
Herbstsalat
Schweinvoressen
Hausgemachte Chnöpfli mit Herbstgemüse

CHF 25.00

Frische Kürbissuppe
Herbstsalat
Chäschnöpfli
          mit Herbstgemüse          

CHF 25.00

 

Links:

Treffpunkt:

 Samstag, 20. Oktober 2012
 HB Zürich
 07:20 Uhr Gleis 12 (wie üblich)

 
 
Wanderleitung:

Josef (Sepp) Fellmann
Altwiesenstrasse 220
8051 Zürich ZH

044 322 66 34

Mail: joseffellmann@bluewin.ch

                           

Reine Wanderzeit:
 

4 ½ - 5 Std.

Anforderungen:
 

Einfach aber mit etwas Ausdauer
 

Ausrüstung:
 

Wanderschuhe, Regenschutz, bei Bedarf Wanderstöcke

Versicherung:
 

Ist Sache der Teilnehmenden

Bemerkungen:
 

Die Wanderung wird bei jeder Witterung durchgeführt.

Anmeldung:

E-Mail senden

Anmeldeschluss ist Montag 15. Oktober 2012
- Bitte mit allen Angaben -
Achtung: Teilnehmer auf 30 Personen beschränkt  

Anreise:

                              

an:         

ab:

Gleis:

Zürich HB

07:36

18

Frick

08:17

08:20

3 / Bus

Laufenburg

08:36

Rückreise:
 
 
 
 

 
 
 
 

                                       


an:


ab:


Gleis:

Stilli

18:10

Bus

Brugg

18:26

18:30

- / 3

Zürich HB

18:54

8

Kostenbeteiligung:


 

Mitglieder: *)

Nicht Mitglieder:

Halbtaxabonnement

10.00

30.00

Ohne Abonnement

30.00

50.00

General Abonnement

00.00

06.00

*) Jahresbeitrag 2011: CHF 35.00 plus obligatorischer Gesamt-Sportclub-Beitrag CHF 30.00

Abmeldung:
 

Bei dringender Abmeldung am Samstag an Gerd Tel. 079 356 97 26

Hinweise:
 

Nächster Termin

  • Freitag, 2. November 2012 18:30 Uhr

    Credit Suisse Uetlihof, Auditorium
    Uetlibergstrasse 231, 8045 Zürich

    Generalversammlung 2012

    unter der Leitung von Paul Lienhard

Ich freue mich auf Deine Anmeldung

Gerd Müller

   zurück Seitenanfangnfangnfangnfangnfangnfangnfangnfangnfang nach oben Seiten Anfang

Neu: Hier als PDF-Dokument ausdrucken