Wochenende im Jura

Zur Eintritts-Seite

Wordfile Jura Wanderung

Programm als PDF File

Progamm als Word File

Samstag, 20. September 2003

Maison-Monsieur - Saut-du-Doubs - Les Brenets

Sonntag, 21. September 2003

La Tourne - Mont Racine - Tête de Ran - Les Hauts-Geneveys


Routen Beschreibung: 1. Tag

Wanderkarte = Klick hier      

Wetter Region Neuchâtel

Le barrage du Châtelot depuis Les Roches de Moron

Wetter heute


Restaurant Maison Monsieur

Ab Zürich geht es mit der Bahn über Biel nach La Chaux-de-Fonds. Uli Fischer, ein Freund von Gerd, übernimmt dort unser "Hotelgepäck" das wir mit einer Namens-Etikette versehen haben.

Mit dem Postauto fahren wir ab La Chaux-de-Fonds über die Jura Hochebene und anschliessend in vielen Kehren hinunter zum Fluss Doubs zum
Restaurant Maison Monsieur.
Dort geniessen wir den Kaffeehalt mit Gipfeli.

Auberge de La Maison-Monsieur
 
Tel: 032 / 968 60 60 Fax: 032 / 968 60 49
Internet: www.maison-monsieur.ch
 
Geschichte Klick hier (franz.) 

 
Klick für Vergrösserung
Der Doubs

Nach dieser Stärkung beginnt die Wanderung auf einem Waldweg dem Doubs entlang mit seinem manchmal turbulenten, und dann wieder ruhigen Charakter. Wir geniessen die Ruhe und die frische Luft, erfreuen uns an dieser idyllischen, weitgehend unberührte Fluss- und Seelandschaft. Führt uns doch die Wanderung in eine der schönsten Gegenden im schweizerisch- französischen Grenzgebiet. Der Doubs, in dessen Mitte über weite Strecke von 45 Kilometern die Landesgrenze verläuft, bildet hier zwei Seen, einen natürlichen, nämlich den Lac des Brenets und einen gestauten, den Lac de Moron, der die ehemals tiefe Schlucht von Moron auffüllt. Der Doubs, der den grössten Teil des gesamten Juramassivs entwässert, entspringt bei Mouthe im französischen Département du Doubs, "besucht" in unserem Wandergebiet die Schweiz, zieht dann bei Saint-Ursanne eine grosse Schleife von 180 Grad und kehrt wieder in seine Heimat zurück. Nach 400 Kilometern mündet er schliesslich in die Saône.

Les Greviers
 Les Greviers

Nach ca. 1 Std. erreichen wir Les Greviers und machen unsern ersten kurzer Halt .

Weiter geht es entlang der Schweiz- und Frankreichgrenze. Nun wird das Tal enger und enger. Schroffe Felsen versperren uns manchmal den Weg. Der Pfad schlängelt sich hinauf zwischen den Felsen mit seinen Höhlen und dann geht es wieder hinunter zum Ufer. Manchmal hilft nur ein Tunnel um sich ein Weg durch diese romantische Schlucht zu bahnen.


Le restaurant du Châtelot

Restaurant Le Châtelot
2325 Les Planchettes
Tel. / Fax: 032 913 12 51

Nach 2 1/2 Std. Wanderung erreichen wir das kleine Restaurant Le Châtelot, das uns an Schmuggler Romanzen erinnern könnte. Ein kleiner Imbiss

Gemüsesuppe mit Brot CHF 4.--(fakultativ)

wird uns erfrischen und stärken. Vielleicht gib's auch "grüne Fee" dazu.

 

  

 Le barrage du Châtelot

Saut-du-Doubs

Lac des Brenets



Schiff auf dem Doubs

 Weiter geht die Wanderung zum Staudamm und dem Lac de Moron entlang. Hier wird das Wasser gefasst für das gemeinsame französische / schweizerische Kraftwerk dem wir früher begegnet sind. Noch eine Stunde und wir sind schon fast an unserem Ziel. Doch das Naturschauspiel des grössten Wasserfalls von Frankreich wollen wir uns nicht entgehen lassen. Mit 27 Metern stürzt die Wassermasse hinunter (Bei Hochwasser, in Trockenperioden versickert der Wasserfall im Gestein). Nochmals weitere 10 Minuten und wir sind am Anlegeplatz von Lac des Brenets und bereit für unsere 5 km lange Mini-Kreuzfahrt. Verkürzen können wir die Wartezeit bis zur "Einschiffung" im nahe gelegenen Restaurant.

Karte der französischen Schiffslinie

Der Lac des Brenets ist ein rund 2 Kilometer langer See, der durch einen Bergsturz nördlich von Les Brenets gebildet wurde. Die natürliche Stauung des Doubs füllte eine bis zu 300 Meter tiefe Schlucht zu einem schönen See auf.
Auf der Schiffreise werden wir Gelegenheit haben den eindrucksvollen Fischerfelsen zu entdecken, worauf noch Spuren des Sprungbretts zu sehen sind, das Dr. Girard benutzt hat. Er hält immer noch den Weltrekord im Kopfsprung (42m).Nicht weit entfernt die "Hercules Platte". Von diesem Felsen stellte Olivier Favre am 30. August 1987, den Weltrekord mit einem Sprung aus einer Höhe von 54 m. Das Wasser erreicht hier eine Tiefe bis zu 50 m und die Felsen scheinen den Himmel zu berühren. Mutter Natur war sehr launisch und fand Gefallen daran Felsen mit menschlichen Häuptern, oder mit solchen Fabelwesen zu versehen. Wir werden Gelegenheit haben das stolze Profil Louis-Philippes zu bestaunen und den Sphinxfelsen, der den See mit seinem herausfordernden Blick überragt, sowie den kolossalen Echofelsen, der jedes Wort mehrmals wiederholt und der so genannten "Grotte der Preussischen Könige" gegenüber liegt. Im Winter verwandelt sich der ganze See in den grössten natürlichen Eislaufplatz Europas.

Les Brenets
Les Brenets
Grösser - Klick hier
Le Locle




Nach der Ausschiffung steigen wir hinauf zum Bahnhof Les Brenets. Von dort bringt uns das Bähnchen nach Le Locle und bald sind wir in unserem Hotel des Trois Rois.

Le Locle verdankt sein Stadtbild wie La Chaux-de-Fonds einem verheerenden Brand im Jahre 1833, wegen der topographischen Besonderheiten wurde es allerdings nicht so konsequent schachbrettartig wieder aufgebaut. Wie La Chaux-de-Fonds ist auch Le Locle eine Uhrenstadt und besitzt ein bedeutendes Musée d'horlogerie.

Unterkunft:
Hôtel des trois Rois


Hotel des Trois Rois

Rue du Temple 29, 2400 Le Locle
Tel. 032 / 932 21 00

Nachtessen: 

 


 

 


Menu: 

Croûte forestière
***
Lapin en civet
Spätzlis
Carottes glacées
***
Crêpe aux myrtilles, glace vanille, chantilly
***


Routen Beschreibung: 2. Tag 
 
Wanderkarte =
Klick hier       

 
 

Das Frühstücksbuffet wird 7:30 geöffnet. Vor unser Abfahrt übernimmt Uli Fischer wieder unser "Hotelgepäck", das wir wieder in Les Hauts-Geneveys in Empfang nehmen werden.
Gleich neben dem Hotel steigen wir um 8:50 Uhr in das Postauto nach La Tourne.

In La Tourne kann auf Wunsch noch ein kurzer Kaffee-Halt gemacht werden. Dann beginnt unsere Tour durch lichten Wald Richtung Mt. Racine, einem Teilstück der Route "Basel - Genf" in Richtung Vue des Alpes. Wir geniessen unterwegs die Ruhe und Abgeschiedenheit der Gehöfte und Alpbetriebe Coeuries, Chauvillère und Petite-Sagneule. Nach ca. 1 Std. erreichen wir die Buvette Grande Sagneule für einen kurzen Erfrischungs-Halt. Nochmals eine halbe Stunde und wir sind auf dem Mt. Racine. Von diesem Aussichtspunkt aus erhalten wir eine ähnlich grossartige Rundsicht wie später vom Gipfel des Tête de Ran: Das Val de Ruz, der Neuenburger- und Murtensee, das Mittelland, die Voralpen, die Alpenkette, der Chaumont, der Chasseral, die Freiberge, die Vogesen und La Chaux-de-Fonds sind nur einige der markanten Punkte, die es zu entdecken gibt. Auf dem Berggrat können wir nun diese Aussicht während 1 1/2 Std. geniessen bis hinauf zum Tête de Ran. Ein kurzer aber happiger Abstieg und wir gelangen zum Restaurant Tête de Ran.


 
Tête-de-Ran Restaurant
2052 La Vue-des-Alpes NE
Tel. 032 853 18 78
Homepage: http://hoteltetderan.pagesjaunes.ch

Mittagessen:

Fondue neuchâteloise  (fakultativ)        CHF 17.00
        wenn NICHT, bitte bei der Anmeldung mitteilen.
Nach einer guten Mittagspause nehmen wir den sanften Abstieg unter die Füsse. Der Wald- und Weideweg führt uns zum Bahnhof Les Hauts-Geneveys. Dort übernehmen wir wieder unser "Hotelgepäck" und vielleicht reicht es noch für ein Jura-Abschiedsdrink. Über Neuchâtel bringt uns der Zug in die Deutschschweiz zurück. A bientôt.

Besammlung:

Samstag, 20. September 2003 6:45 Uhr
vor dem Gleis 14

Wanderleiter:

Gerd Müller
Tel. +41 (01) 923 26 87
E-Mail: mueller.moosbrugger@bluewin.ch

Reine Wanderzeit:

1. Tag                  4 Std
2. Tag                  4 1/2 Std.

Anforderungen:

Leicht - Mittel

Höhenprofil: 2. Tag

Ausrüstung:

Gutes Schuhwerk, Regenschutz

Verpflegung:

Retaurants, Buvettes und Hotel

Versicherung:

Sache der Teilnehmer

Bemerkungen:

Die Wanderung wird bei jeder Witterung durchgeführt



Karte:
Wanderkarte des Jura 1:60'000

Anmeldung:

E-Mail: mueller.moosbrugger@bluewin.ch
oder per Post (siehe Anmeldung)

 
 
Wordfile Anmeldung Jura Wanderung

Anmeldeschluss ist der Montag 11. August 2003 Posteingang


- Bitte mit allen Angaben -


Anreise: von Zürich HB nach La Maison-Monsieur (Erster Tag)

          

Bahnhof                         
 

An         

Ab         

Gleis     

Zug-Nr.  

Zürich HB
 

07:07

14

Biel

08:29

08:38

5 / 1C

La Chaux-de-Fonds

09:22

09:50

Bus 1705

La Maison-Monsieur

10:31

 
Reisezeit: 3 Std. 24 Min.

Weiterreise von Saut-du-Doubs (Schiff) - Les Brenets - Le Locle (Erster Tag)

          

Bahnhof                         
 

An         

Ab         

Gleis     

Zug-Nr.  

Saut-du-Doubs
 

17:05

Schiff

Les Brenets

17:25

zu Fuss

Les Brenets

17:50

Le Locle

17:57

 
Reisezeit: 52 Min.

Reise: von Le Locle - La Tourne (Zweiter Tag)

         

Bahnhof                          
 

An         

Ab         

Gleis     

Zug-Nr.  

Le Locle

08:50

La Tourne

09:16

 
Reisezeit: 26 Min.

Rückreise: von Les Hauts-Geneveys - Neuchâtel - Zürich HB (Zweiter Tag)

         

Bahnhof                          
 

An         

Ab         

Gleis     

Zug-Nr.  

Les Hauts-Geneveys

16:23

RX 2181

Neuchâtel

16:48

17:08

7 / 4

IR 535

Zürich HB

18:53

 
Reisezeit: 2 Std. 30 Min.

Kostenbeteiligung     
               
Inkl. DZ Hotel, Frühstückbuffet
        Nachtessen ohne Getränke
        sämtliche Transporte

      Mitglieder *)        

Nicht Mitglieder

Halbtaxabonnement

110.00

165.00

Ohne Abonnement

160.00

209.00

General Abonnement

65.00

120.00

Einzelzimmerzuschlag 27.50 soweit vorhanden

*) Jahresbeitrag 2003: CHF 35.00 plus obligatorischer Gesamtsportclub-Beitrag CHF 30.00

Der Kostenanteil wird in der Bahn Zürich - Biel einkassiert.
Bitte abgezähler Betrag im Kuvert bereithalten.

Abmeldung:

Bei dringender Abmeldung am Samstag Tel. 079 356 97 26
Achtung: Mit Aufwand-Kostenanteil bei Abmeldung

Hinweise:

Nächste Wanderung:

Ausklang am Zürichsee
Samstag, 11. Oktober 2003 
mit Emil Schneiter    

Ich freue mich auf Deine Anmeldung


Gerd Müller

           zurück Seitenanfangnfang nach oben Seiten Anfang