Rheinschlucht

Samstag 19. Oktrober 2002


 Wordfile Valsertal53 Kb

  
  Routen-
  beschreibung:

Zur
Wanderroutenkarte

  

Ilanz
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 


 


 


 


 

   
    
    

LK 1:25'000 Blatt 1194 Flims, Blatt 1195 Reichenau

Ilanz die erste Stadt am Rhein
Die Besiedlung unserer Gegend, die Gruob, geht mit Bestimmtheit auf ca. 1800 vor Christus zurück. Es darf angenommen werden, dass auch Ilanz bereits damals bewohnt war. Die erste Urkunde, die den Ort Ilanz erwähnt, ist das Testament des Churer Bischofs Tello vom Jahre 765. Damals wurde für Ilanz der Name "Iliande" gebraucht, welcher vom keltischen Ausdruck "itulanda" abgeleitet wird und Kornscheune bedeutet. Mit diesem Namen wird auf die günstige Lage hinsichtlich der Bewirtschaftung des Bodens hingewiesen..


Die Stadt spielte wegen ihrer regionalen Lage nicht nur im Oberland eine wichtige Rolle, sondern auch in Hinsicht auf die übrigen Gebiete des Kantons, indem sie einige Male den Bundestag beherbergte. In der Casa Grischa, dem ehemaligen Rathaus, fielen wichtige Entscheide. Dieselbe stand am gleichen Ort wie das neue Rathaus. Es sei nur an die Religionsgespräche von 1526 erinnert, wodurch Graubünden zum konfessionell-paritätischen Staat wurde. Viele Rechte, welche den "Herren" vorbehalten waren, wurden auf die Gemeinden übertragen.


Weitere Informationen über Ilanz siehe: http://www.ilanz.ch/insert/geschichte.htm



Vom Restaurant Eden (im Hotel Montana, 081 925 51 51), beim Bahnhof Ilanz, 698 m, wo wir uns vor dem Abmarsch stärken, geht es zuerst der Hauptstrasse entlang. Dann beginnt die Wanderung; zuerst durch Auen, dann durch die Rheinschlucht.

Die Rheinschlucht "Ruinaulta" oder auch "Swiss Grand Canyon" genannt. Zwischen Ilanz und Reichenau befindet sich eines der schönsten Abschnitte des Rheins. Vor etwa 9600 Jahren stürzten 15'000 Millionen Kubikmeter Kalkfels vom Flimserstein in die Tiefe und schütteten den Rhein zu. Dieser bahnte sich über tausende von Jahren einen Weg durch das Gestein. So entstand die mehrere hundert Meter tiefe Rheinschlucht. Hier hat sich der Rhein seinen Weg durch den Flimser Kalkstein gebahnt. Dabei ist eine mehrere hundert Meter tiefe Schlucht entstanden. An den Seitenwänden der Schlucht sind dabei bizarre und imposante Felsformationen entstanden. Erlebe die eindrücklichen Felsformationen und dieses Stück unberührte Natur - ein eindrückliches Erlebnis. Ein abwechslungsreicher Wanderweg führt durch bizarre Geologie und wunderbare Waldpartien

Weitere Informationen siehe:
            Das Amt für Wald Graubünden orientiert

            (PDF Format)
            http://www.wald.gr.ch/download/ruinault.pdf


Nach zwei Stunden und 15 Minuten erreichen wir den Bahnhof Valendas-Sagogn, 669 m. Wir schalten eine kurze Pause ein. Und weiter geht es. Der abwechslungsreiche, zum Teil anspruchsvolle Weg führt dem Rhein entlang, durch ein kleine Lichtung, steigt nochmals an auf 720 m, führt über einen schmalen und hohen Steindamm. Wir queren Bäche über Brücken, über Bretter (ohne Geländer) und über Steine (Furt). Nach zwei Stunden 15 Minuten erreichen wir das Ziel (Bahnhof Versam-Safien, 635 m). Im Restaurant Bahnhöfli (081 645 11 91) essen wir zu Mittag.

Siehe auch Bergsturz Versam am 20.6.2002

Zur Wanderroutenkarte

Wetter heute:

Obersaxen  (TOPIN)

 

  
  Besammlung:


Samstag,   19. Oktober 2002  Hauptbahnhof Zürich
                      
6:20 Uhr  vor dem Gleis 12
   

  
  Wanderleiter:


Thomas P. Rothenhäusler

Tel. G +41 (01) 334 29 22

e-mail: thomas.p.rothenhaeusler@credit-suisse.ch
                  

  
  Reine
  Wanderzeit:


  4 1/2 Stunden
                     

  
  Anforderungen:


  Gute Kondition, trittsicher, schwindelfrei
  
                                       

 
  Ausrüstung:

  
  Gutes Schuhwerk, Regenschutz, Pullover,
  Getränk im Rucksack
  

   
  Verpflegung:


  Im Restaurant (fakultativ)
  Die Restaurantkapazität ist auf 25 Personen beschränkt.

                                 

  
  Versicherung:


  Sache der Teilnehmer

                                

    
  Bemerkung:


  Die Wanderung wird bei jeder Witterung durchgeführt


                         

    
  Anmeldung:


  e-mail: mueller.moosbrugger@ymail.ch
  oder per Post. (Siehe Anmeldung)

                           Wordfile Rheinschlucht10 Kb


-- Anmeldeschluss ist der Montag 14. Oktober - Posteingang -- Bitte mit allen Angaben    

  Anreise:

An

Ab

  Zürich HB

Gleis 12

06:33

  Chur

Gleis 5 / 7

07:51

07:57

  Ilanz

08:35

°

       

  Rückreise:

An

Ab

  Verdam-Safien

16:44

  Chur

Gleis 8 / 5

17:10

17:16

          Pfäffikon

18:17

18:19

          Wädenswil

18:27

18:28

          Thalwil

18:38

18:39

  Zürich HB

Gleis 12

18:50



  Kostenbeteiligung

Für Mitglieder *)

                       

Für Nicht-Mitglieder

  Mit Halbtaxabonnement

00.00

31.00

  Ohne Abonnement

31.00

61.00

  Mit Generalabonnement

                   

00.00

00.00

*) Jahresbeitrag 2002:  CHF 65.00 inkl. Grundgebühr der Dachorganisation

   
  Abmeldung:          


  Bei dringender Abmeldung am Samstag
  Tel. 079 356 97 26

                      



    
  Hinweis:

 

Generalversammlung
Skiclub/Langlauf/Wandern
1. November 2002

                         

  Ich freue mich auf Deine Anmeldung

Gerd Müller

 zurück Seitenanfang   an Seitenanfang