Zur Eintritts-Seite 

Flyer zum drucken

Surenenpass

mit Marcel Seiler
Samstag, 22. August 2015

Kurz Info: 
 

Wanderung:

Route: Brüsti 1525m - Chraienhöreli 1725m (45min) - Grat 1820m (10min) -
Angistock 2069m (50min) - Längenschnee 2004m (10min) -
Surenenpass 2291m (50min) - Blackenalp 1773m (1 h) - Stalden 1630m (25min) -
Stäfeli 1393m (30min) - Alpenrösli 1258m (20min) -
Herrenrüti, Engelberg (Talstation Fürenalplift) 1084m (1 h)


 

Wanderzeit:

6 Std.


 

Anforderung:         

mittelschwer - Gute Ausdauer und Trittsicherheit
 

Verpflegung:

Aus dem Rucksack
 


 

Treffpunkt:

Zürich HB vor dem Gleis 12 um 07:20 Uhr (wie üblich)
 

Abfahrt:

Zürich HB um 07:35 Uhr Gleis 5


 

Rückkehr:

Zürich HB um 19:56 Uhr,
 


Kosten:

Beitrag Mitglieder mit Halbtaxabonnement CHF 22.00
weitere Angaben siehe INFO


 

Anmeldung:

Anmeldeschluss ist Montag, 17. August 2015


 

Wetter



 



 Webcam

 
 
 
 
 
 
 
 

Von Zürich fahren wir über Zug - Altdorf nach Attinghausen und mit der Luftseilbahn hinauf nach Brüsti

Der Surenenpass (2'291 m ü. M.) ist ein Gebirgspass in der Zentralschweiz und gehört zu den alpinen Saumpfaden.

Er liegt im Kanton Uri, 20 Kilometer südlich des Vierwaldstättersees. Er verbindet das Urner Reusstal mit jenem der Engelberger Aa und Engelberg (Kanton Obwalden). Der Übergang befindet sich zwischen dem Blackenstock (2'931 m ü. M.) im Norden und dem Engenmandli (2'448 m ü. M.), einem Ausläufer des Schlossbergs, im Süden. Weiter südlich und südwestlich liegen die Dreitausender des Schlossbergs, des Spannort und des Titlis, im Nordwesten die etwa 2800 Meter hohen Bergketten zwischen Engelberger Rotstock, Brunnistock und Gitschen.
Der Kanton Uri dehnt sich mehrere Kilometer über den Pass hinaus nach Westen aus. Die Grenzziehung war Gegenstand von Konflikten und Kämpfen über Jahrhunderte zwischen den Urnern und dem Kloster Engelberg. Erst 1609 wurde die Grenze endgültig festgelegt.

Von Attinghausen (Seilbahn) fahren wir mit der Seilbahn zur Bergstation Brüsti.
Bei der Bergstation Brüsti laufen wir ein ca, 10 Minuten zum Berggasthaus Z'Graggen und nehmen dort unseren obligaten Kaffee und Gipfeli ein.

 Berggasthaus Z'GRAGGEN • Brüsti •

6468 Attinghausen •
Telefon 041 871 06 38 •

 

 

Übersichtskarte:

Klick hier für Übersichtskarte 

 
Routen Beschreibung:        

 

Unsere Wander-Route:

Brüsti 1525m - Chraienhöreli 1725m (45min) - Grat 1820m (10min) -
Angistock 2069m (50min) - Längenschnee 2004m (10min) - Surenenpass 2291m (50min) -
Blackenalp 1773m (1 h) - Stalden 1630m (25min) - Stäfeli 1393m (30min) -
Alpenrösli 1258m (20min) - Herrenrüti, Engelberg (Talstation Fürenalplift) 1084m (1 h)



Schutzhütte
Surenenpass


 Surenenpass

Westseite des
Surenenpass mit
Blackenstock

Nach dem Kaffe folgen wir der Nr.1 (Via Alpina) Richtung "Surenenpass", vorbei an einer Wasserstelle und einem Picknickplatz und nehmen den langen Aufstieg in Angriff. Etwas ruppig, aber gut mit Seilen gesichert gehts über das Chraienhöreli und sanft aufwärts zum Wegweiser Grat (wo der Höhenweg ins Gitschental abzweigt). Wir bleiben auf der Nr.1 Richtung "Surenenpass" und wandern auf aussichtsreichen Wegen über Weideland zum Angistock. Unterwegs geniessen wir eine tollen Blick zum Urnersee und auf die Felsen und Berge ringsherum. Wasserstelle ist für Vieh und Wanderer. Nun wird die Gegend alpiner; gut ist der alte Weg zu sehen, der früher dem steilen, steinschlaggefährdeten Geröllhang des Brunnistocks entlang führte. Neu quert man das Geröllfeld weiter unten, leicht abwärts haltend, und trifft beim Wegweiser Längenschnee auf die Route, die vom Waldnachttal ebenfalls auf den Surenenpass führt.
Beim Schlussaufstieg zum Surenenpass wandert man im Frühsommer meist auf Schnee. Am schattigen Hangfuss, der Rinne des Angibachs entlang, steigen wir über Geröll zum steilen Zickzackpfad, der uns zum Surenenpass hinauf führt. Oben öffnet sich der Blick ins Engelbergertal, auf Wissigstock Titlis und Spannort - Grund genug, hier oben die Mittagsrast einzulegen.



Verpflegung aus dem Rucksack

An der Schutzhütte vorbei geht's abwärts zum Stierenbach und auf gutem Weg durch die Weiden zur gemütlichen Blackenalp, wo man einkehren und auch übernachten kann. Die hübsche Bergkapelle ist offen. Weiter leicht abwärts durch Kuhweiden dem Kiessträsschen entlang bis zur Verzweigung Stalden, wo der mächtiger Stäubern-Wasserfall zu Tale fällt. Unsere Route senkt sich rechts vom Bach steil abwärts ins Tal, dort dem Stierenbach entlang zum Berggasthaus Stäfeli. Bei Herrenrüti geht's über den Bach wieder zum Strässchen, dem wir bis zur Talstation der Fürenenlifts folgen.
Mit dem Gratis-Shuttle-Bus fahren wir nach Engelberg.

Verpflegung:

   



Verpflegung aus dem Rucksack

 

Links:

Treffpunkt:

 Samstag, 27. August 2015
 HB Zürich
 07:20 Uhr Gleis 12 (wie üblich)

 
 
Wanderleitung:


Marcel Seiler

Tel: +41 78 739 72 80

Mail: mseiler1@gmx.ch

                           

Reine Wanderzeit:
 

ca. 6 Std. - Aufstieg 820 m / Abstieg 1260 m
 

Anforderungen:
 

mittelschwer - Gute Ausdauer und Trittsicherheit
 

Ausrüstung:
 

Wanderschuhe, Regenschutz, bei Bedarf Wanderstöcke

Versicherung:
 

Ist Sache der Teilnehmenden

Bemerkungen:
 

Die Wanderung wird bei jeder Witterung durchgeführt.
Mindestteilnehmer: 10 Personen

Anmeldung:

E-Mail senden

Anmeldeschluss ist Montag 17. August 2015
- Bitte mit allen Angaben -
 
 

Anreise:

                              

an:         

ab:

Gleis:

Zürich HB

0735

5

Zug

08:01

08:05

4 / 3

Altdorf

08:48

09:03

- / Bus

Attinghausen

09:10

09:15

- / Seilbahn

Brüsti

09:30

Rückreise:
 
 
 
 

 
 
 
 

                                    


an:


ab:


Gleis:

Engelberg, Fürenalpbahn

17:22

Bus

Engelberg

17:33

18:01

- / 1

Luzern

18:49

19:10

15 / 6

Zürich HB

19:56

Kostenbeteiligung:


 

Mitglieder: *)

Nicht Mitglieder:

Halbtaxabonnement

22.00

 42.00

Ohne Abonnement

48.00

 68.00

General Abonnement

00.00

 15.00

*) Jahresbeitrag 2015: CHF 65.00

Abmeldung:
 

Bei dringender Abmeldung am Samstag an Marcel Tel. +41 78 739 72 80

Hinweise:
 

Nächster Termin

Ich freue mich auf Deine Anmeldung

Marcel Seiler

   zurück Seitenanfangnfangnfangnfangnfangnfangnfangnfangnfangnfangnfangnfang nach oben Seiten Anfang

Flyer zum drucken