Sentiero Alto del Tremorgio

Neu: Samstag, 1. Juli 2000 (verschoben)

Höhenweg in der Leventina'


Kurzbeschrieb:

Schon bei unserer letzten Wanderung vom 26. September 1998 waren wir von der faszinierenden Landschaft trotz Nebel und Regen uns einig, dass diese Tour wiederholt werden muss.

Vom Bahnhof Airolo erreichen wir in einer Viertelstunde die Talstation der Bergbahn Airolo - Pesciüm - Sasso della Boggia. Wir fahren zur Mittelstation Pesciüm (1745 m) hinauf. Hier beginnt unsere recht anspruchsvolle Wanderung."Sentiero Alto del Tremorgio" abseits von allem Lärm. Diese äusserst lohnenswerte Höhenwanderung auf durchschnittlich 1800 Meter Höhe gewährt phantastische "Tiefblicke" auf die Leventina, die klassische, viel bequemere "Asphalt-Strada alta" am linken Talhang, den Ritomsee. Ebenso faszinierend sieht es himmelwärts aus. Der Pizzo Lucendro, der Pizzo Centrale usw. grüssen aus dem Gotthardmassiv herüber. Von Anfang an ist es das unmittelbare Landschaftserlebnis, das einen packt: herrliche Alpweiden mit seltener Flora, lichte Lärchenwälder, rauschende Bergbäche und vor allem verhältnismässig wenig Menschen sorgen für die ersehnte Abgeschiedenheit. Da die Strada alta Tremorgio in verschiedenen Winkeln zu der sich nach Süden hinziehenden Leventina verläuft, ergeben sich fortwährend andere Perspektiven.

Von Pesciüm erreicht man die Alpe di Ravina (1775 m) fast ebenen Weges. Die Höhe bleibt bis Zemblasca. Zwischen Zemblasca (1780 m) und Cassin (1555 m) folgt ein Abstieg. Von Cassin aus über Pian Mott ist bald Brusada, der höchste Punkt der Wanderung (2041 m) erreicht. Der 500 - Meter - Aufstieg ist zwar recht streng, jedoch von überwältigender Schönheit, weil der Weg nun zeitweise an einem direkt zur Talsohle der Leventina steil abfallenden Hang verläuft. Der eigentliche Ueberraschungseffekt auf dieser Wanderung ist der plötzlich wie in einem Kraterschlund ausgebreitet daliegende Lago Tremorgio, den man vom höchsten Punkt aus etwa 200 Meter tiefer entdeckt. Der Abstieg zum Lago Tremorgio auf 1851 m Höhe ist angenehm. Hier befindet sich die Bergstation der Seilbahn, die uns nach Rodi Fiesso bringt.
         

Besammlung:

Samstag, 1. Juli 2000  Hauptbahnhof Zürich 7.10 Uhr
                   vor dem Geleise 4     

Leiter:

Luzius Giger


e-mail: giger.luzius@swissonline.ch

                    

Wanderzeit:

5 1/2 Stunden
                     

Anforderungen:

Gutes Schuhwerk und Regenschutz
                                       

Verpflegung:

Aus dem Rucksack

                                 

Versicherung:

Sache der Teilnehmer

                                

Bemerkung:

Die Wanderung wird bei jeder Witterung durchgeführt
                         

Anmeldung:

e-mail: gerd_mueller_meilen@compuserve.com
oder per Post.

(Siehe Anmeldung) Klick hier
                          

-- Anmeldeschluss ist der 25. Juni 2000 Posteingang --

Anreise:

An

Ab

Zürich HB

Geleise 4

07:30

Thalwil

07.41

Airolo

09.11

°

Rückreise:

An

Ab

Rodi

Bus

17:35

Airolo

17:54

17:57

Thalwil

19:41

Zürich HB

19:53



Kostenbeteiligung

Für Mitglieder *)

                       

Für Nicht-Mitglieder

Mit Halbtaxabonnement

15.00

54.00

Ohne Abonnement

54.00

82.00

Mit Generalabonnement

                   

00.00

25.00

*) Jahresbeitrag 2000:  CHF 65.00
     inkl. Grundgebühr der Dachorganisation von CHF 30.00

Abmeldung:

Bei dringender Abmeldung am Samstag Tel. 079 356 97 26

                      

Voranzeige:

Samstag, 29. Juli 2000
Davos - Höhenweg Strelapass - Langwies
mit Erwin Fischer
                      

Hinweis:

In Zusammenarbeit mit dem Firmensportverband wird eine Wanderwoche in
Finnisch-Lappland organisiert.  DO. 24. August - SO 3. September 2000.

                         

Ich freue mich auf Deine Anmeldung

Gerd Müller

    an Seitenanfang